Ein Klima-Kartenspiel gewinnt die Pitch-Night und wird mit 100’000 Franken der Klimastiftung Clima Now unterstützt

Sieben Projekt-Ideen haben es dank der Stimmen der Community in die finale Runde des Clima Now Spotlights geschafft und stellten am 9. Dezember 2021 ihre Ideen an der Pitch-Night in Zürich vor. Die Jury und das Publikum überzeugten die drei Projekte Climate Fresk, NOW Care und Solarvignette. Sie erhalten Preisgelder und Förderung im Umfang von insgesamt 175’000 Franken.

Ziel des ersten Clima Now Spotlights war es, im Rahmen eines Wettbewerbs Ideen zu finden, die möglichst viele Menschen zum klimapositiven Handeln bewegen. Die Projekte sollen Antwort geben auf die Frage: «Wie lassen sich bis zu 100‘000 Menschen für das Klima aktivieren?». Über 150 Ideen wurden eingereicht. Eine Fachjury wählte daraus 33 vielversprechende Ideen für die Teilnahme am Spotlight 2021 aus. Während eines Monats lag es an der Community, per Online-Voting zu bestimmen, wer den Einzug ins Finale schafft.

Die Gewinnerinnen und Gewinner des Spotlight 2021

Am 9. Dezember war es soweit: Die sieben Projekte mit den meisten Stimmen stellten ihre Idee an der Pitch Night im KOSMOS Zürich der Jury und dem Publikum im Saal und per Live-Stream vor. Die dabei erkorenen Sieger-Projekte sind:

1. Climate Fresk

Am überzeugendsten fanden Jury und Publikum das Projekt Climate Fresk. Das ist ein moderiertes Spiel aus 42 Karten und kann als Workshop durchgeführt werden. Sechs Teilnehmende setzen sich mit Ursachen und Auswirkungen klimawissenschaftlicher Grundlagen auseinander, basierend auf Berichten des IPCC. Das Spiel gibt es seit 2018 und wurde bereits in 50 Ländern auf 35 Sprachen umgesetzt. Als Gewinner des Clima Now Spotlights erhält Climate Fresk 100’000 Franken. Damit will das Team in den nächsten drei Jahren mindestens 100’000 Teilnehmende in der Schweiz mobilisieren, um zu einer globalen Klima-Bildungsbewegung zu werden.

2. NOW Care

Auf den zweiten Platz schaffte es NOW Care. Das Unternehmen entwickelt Minimal-Abfall-Produkte fürs Badezimmer durch ein powder-to-liquid System. Das Shampoo oder die Handseife kommen im recycelbaren Papierbeutel in eine vorhandene Flasche, man mischt das Pulver mit Wasser und erhält Flüssigseife. Sie gewinnen 50’000 Franken und möchten so die Produktion vorantreiben und weitere Duschprodukte entwickeln.

3. Solarvignette

Den dritten Platz belegt die Solarvignette. Man kauft eine solche Vignette für ein Gerät, wie etwa ein Handy, PC oder Kühlschrank, wodurch ein Stück Solaranlage finanziert wird, die den Verbrauch ebendieses Gerätes abdeckt. Dadurch soll das Stromangebot mit Solarenergie gesteigert werden, das im Moment kaum fünf Prozent des gesamten Stromverbrauchs in der Schweiz deckt. Das Team gewinnt ein Preisgeld von 25’000 Franken.

Unterstützung und Anerkennung für Klima-Lösungen

Die drei Gewinner-Projekte werden mit Coachings bei der erfolgreichen Umsetzung ihrer Ideen begleitet. Nicht auf die ersten drei Ränge geschafft haben es die Umweltverantwortungsinitiative, der Swiss Drawdown Plan, die Klimagerechtigkeitsinitiative Basel 2030 und Peak Evolution. Zusammen mit den anderen Projekten der Vorentscheidungsrunde, die genauso vielversprechende und kreative Ideen einbrachten, um sich aktiv gegen den Klimawandel einzusetzen und damit möglichst viele Menschen zu mehr Klimaschutz zu inspirieren, werden sie auf der Wall of Fame von Clima Now auch weiterhin der breiten Öffentlichkeit zugänglich gemacht: https://climanow.ch/de/spotlight/wall-of-fame/

Unterstützt wurde der Spotlight-Event vom WWF Schweiz und One Planet Lab. Die Jury stellte sich aus Expertinnen und Experten für Klimawissenschaft, Geschäftsentwicklung und Impact-Finanzierung zusammen. Sie prüfte die Projekte auf ihre Wirkung, ihre Reichweite, um 100’000 Menschen mobilisieren zu können und darauf, wie überzeugend das Team und der Pitch am Spotlight 2021 waren. Per SMS-Voting konnte auch das Publikum am Entscheid mitwirken und für ihren Favoriten abstimmen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.